Balkon-Vogelfütterung im Winter erlaubt?

balkon-vogel-fuettern-kleiber
Das Füttern von Vögeln zur Winterzeit ist in Deutschland ein weit verbreitetes und geliebtes Ritual. Nicht nur bei Gartenbesitzern, sondern auch bei Menschen, die in Wohnungen mit einem Balkon leben. Aber ist das eigentlich erlaubt, auf seinem Balkon Vögel zu füttern?

Ja, es ist erlaubt, Vögel am Balkon zu füttern! Man kann zum Beispiel durch das Aufhängen von Futtersäulen, dem Anbringen eines Futterhäuschen oder auch durch Ausstreuen von Futter für Singvögel auf Fensterbänken, Vogelfutter ausbringen.

Tauben sind die Ausnahme

Gefüttert werden, dürfen alle Singvögel außer Tauben. Denn laut einer Gerichtsentscheidung aus Berlin, sei Vogelkot auf Balkon und Terrasse sowieso nicht zu vermeiden.

Vögel zu füttern ist damit kein sogenannter “vertragswidriger Zustand” und kann vom Vermieter nicht beanstandet werden. Das gilt aber nur solange es nicht zu übermäßig starker und gesundheitlich bedenklicher Verschmutzung kommt.

Balkon vom Vogelkot frei halten

Da ich auch im Sommer Vögel füttere, befreie ich meinen Balkon im Sommer jeden 2. oder 3. Tag mit dem Kehrbesen vom gröbsten Schmutz. Vogelkot gehe ich mit heissem Wasser und einem Spritzer Essig an den Kragen. Richtig gross rauswaschen tue ich meinen Balkon immer nach Bedarf. Aber eigentlich nicht mehr als einmal im Monat. Grobe Verschmutzungen durch Vogelkot haben so keine Chance.

Jetzt im Winter ist es am Balkon eh meistens nass oder zumindest feucht und Vogelkot lässt sich noch einfacher entfernen. Einfach heisses Wasser drauf, Schrubber drüber und vom Balkon spülen. Alles wieder sauber.

voegel-im-winter-fuettern-vogelhaus

Tauben füttern verboten

Das Füttern von Tauben ist jedoch strengstens untersagt.

Um Tauben vom Vogel-Futter fernzuhalten habe ich mir im Internet bei Vivara eine schicke Futtersäule mit Gitterschutz besorgt. Bei meinem Vogelhäuschen habe ich darauf geachtet, dass es so gebaut ist, dass Tauben nicht dran kommen. Ausserdem habe ich mit kleinen Pressspanplatten die Futterauslage so verschlossen, dass kaum Futter auf den Boden fallen kann.

Davon abgesehen, interessieren sich die Münchner Stadttauben anscheinen nicht für Mehlwürmer. Die kann ich somit bedenkenlos für meine Amseln auslegen.

Auch an das Fettfutter für den Specht gehen sie nicht dran. Weil sie anscheinend schlichtweg keinen Halt finden.

Wer frisst was?

Um genau zu wissen welcher meiner gefiederten Besucher, was und zu welcher Jahreszeit an Futter bevorzugt bzw. braucht, habe ich mir das Buch Vögel füttern – aber richtig von Peter Berthold und Gabriele Mohr besorgt. Es ist im Kosmos Verlag erschienen und ist ein wirklich tolles Nachschlagewerk für jeden, der noch keine Ahnung von Vogelfütterung hat. Es kostet gerade mal 9,99 € und ist glaube ich in jedem gut sortierten Buchhandel zu finden.

Tolle Infos dazu wer was frisst und wo du dein hochwertiges, ambrosiafreies Vogelfutter auch gleich bestellen kannst, bekommst du auf der Website von VIVARA. (Dieser Link ist keine bezahlte Werbung oder Affiliate-Link, nur meine persönliche Empfehlung da ich dort regelmässig mein Futter und Zubehör ganz auf eigene Rechnung einkaufe.)

Lass mal Hallo sagen!

Achja, ich würde mich sehr darüber freuen wenn du mir auf Instagram folgst und mal fröhlich Hallo sagst. Dort bin ich nämlich am aktivsten und kann dir vielleicht auch die ein oder andere Fragen beantworten.
Und jetzt wünsche ich dir ganz viel Freude beim Vogelfüttern auf deinem Balkon!

Wie hat dir dieser Blogpost gefallen?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Menu