Wind auf dem Balkongarten

Wenn man in der Stadt, auf seinem Balkon Pflanzen zieht, hat man des öfteren leider auch mit Wind zu tun. Vor allem wenn man wie ich ein klein wenig erhöht wohnt und keine Bäume oder dergleichen als Windschutz vor der Nase hat, kann das für einen kleinen Sämling eine echte Herausforderung sein.

Zu wissen welche Pflanzen man überhaupt pflanzen kann, wie man seinen Pflanzen einen Windschutz baut oder wo man strategisch gut seine Pflänzchen setzen sollte, all das kann übers Jahr einen großen Unterschied machen.

balkon-rose-im-sommer

Meine 3 Tipps gegen Windschäden

Wind ist nicht nur als physische Kraft, die auf meine Pflanzen einwirkt immer wieder ein Problem, sondern auch weil Wind unheimlich austrocknend wirkt. 

Die besten Erfahrungen habe ich daher in den letzten Jahren damit gemacht:

  1. Winderprobte Pflanzen auf meinen Balkon zu setzen
  2. Wenn nötig, einen durchlässigen Windschutz zu bauen
  3. Immer eine volle Giesskanne am Balkon stehen zu haben

Windtolerante Pflanzen

Pflanzen die gut mit Wind können, sind entweder solche die einen festen Stamm bzw. Äste haben, welche nicht sofort bei jedem Lüftchen abbrechen.

Oder aber es sind Pflanzen die mit dem Wind mitgehen. Sich also selbst im größten Sturm geschmeidig biegen ohne Schaden zu nehmen.

Ausserdem verzeihen einem Stauden, die nicht zu hoch wachsen, eher den ein oder anderen kräftigeren Windstoß.

balkon-chilli-gemuese-pflanze

Windschutz bauen oder pflanzen

Einen geeigneten Windschutz kannst du entweder installieren, z.B. in Form von leicht durchlässigen Bastmatten oder aber du setzt windfreudige Pflanzen strategisch so, dass sie die Pflanzen abschirmen, die mit dem Wind nicht so gut klar kommen. Eine kleiner Kirschlorbeer, Gräser oder ein Bambus an der windigsten Stelle deines Balkons sorgen dafür, dass die Ecke nicht leer bleiben muss.

Wichtig ist, dass dein Windschutz durchlässig sein sollte. So nimmt er dem Wind viel an Energie ab. Stabile undurchlässige Wände oder Mauern werden vom Wind überströmt und dahinter bilden sich dann Windwirbel, die wesentlich heftiger wirken, als ein ständiger, aber zumindest gebrochener Luftzug.

balkon-blume-im-sommer

Austrocknungsgefahr

Wenn dein Balkon nicht sehr windgeschützt ist, besteht Sommers wie Winters die Gefahr, dass der Wind die Erde in deinen Balkonkästen stark austrocknet. Oder aber, dass durch den Wind, deine Pflanzen vermehrt Wasser über ihre Blätter abgeben. In beiden Fällen ist es der einfachste Weg mittels Fingerprobe zu schauen wie es um die Feuchtigkeit in deinem Blumenkasten steht. Und dann bei Bedarf von unten die Pflanzen zu giessen. Am einfachsten ist es immer eine volle Gießkanne griffbereit zu haben. Dann ist das Giessen ganz schnell erledigt und man muss nicht erst noch Wasser holen. Aber Vorsicht vor Staunässe, die willst du natürlich auch nicht haben. Also bitte nicht pauschal giessen sondern immer individuell abklären ob und welche Pflanze gerade Durst haben könnte. 

Bei Fragen kannst du mich jederzeit auf Instagram besuchen und mir eine PN schicken. Hier im Blog ist die Kommentarfunktion und auch das Kontaktformular wegen der DSGVO abgeschaltet. Ich steig da einfach nicht durch und gehe deswegen auf Nummer sicher. 🙂

Menu